ERLKÖNIGE

VOLKSWAGEN SEDRIC

VW SEDRIC ist das erste Concept Car des Volkswagen Konzerns. Und er ist das erste Fahrzeug im Konzern, das für autonomes Fahren des Levels 5 konzipiert wurde – also keinen Menschen als Fahrer benötigt. Erdacht, gestaltet, entwickelt und gebaut wurde Sedric in Zusammenarbeit zwischen dem Future Center Europe des Volkswagen Konzerns in Potsdam und der Volkswagen Konzernforschung in Wolfsburg.

CITROËN AIR-CROSS CONCEPT

CITROËN AIR-CROSS CONCEPT: Der Kompakt-SUV von Citroën, der am 7. März als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt wird. Das ausdrucksstarke Concept Car gibt einen Ausblick auf die künftigen Kompakt-SUVs der Marke. Das optimistisch gestaltete Concept Car Citroën C-Aircross besticht durch seine einzigartige Persönlichkeit in der Welt der SUVs. Das sehr moderne Design basiert auf einer einzigartigen Silhouette, die gleichzeitig Robustheit und Energie verspricht. 

MITSUBISHI GROUND TOURER CONCEPT

MITSUBISHI GT (GROUND TOURER)-PHEV CONCEPT: Das Highend-SUV-Coupé verkörpert die konsequente Fortführung der Designphilosophie „Dynamic Shield“, die in vier Gestaltungselementen besonders klar zum Ausdruck kommt: Maximale Flexibilität, funktionale Schönheit, solide Kraft und japanische Handwerkskunst lauten die visuellen Botschaften.

ROLLS-ROYCE VISION NEXT 100

Rolls-Royce VISION NEXT 100. Wie keine andere Marke steht Rolls-Royce für automobilen Luxus. Schon wenige Jahre nach der Gründung im Jahr 1904 galt der Rolls-Royce als das beste Automobil der Welt, getreu Sir Henry Royce Motto: „Strebe nach Perfektion in allem was du tust.

DATSUN REDI GO CROSS

DATSUN REDI GO CROSS CONCEPT: Die Studie gibt einen Ausblick auf die Erweiterung der Modellreihe. Nissan hat seine Marke Datsun für die Schwellenländer wiederbelebt.  

VOLKSWAGEN GTI ROADSTER GRAN TURISMO

TECHNO CLASSICA 2016: 40 Jahre Golf GTI
Die spektakuläre Studie GTI Roadster Vision Gran Turismo existierte zunächst nur virtuell im Videospiel „Gran Turismo 6" und wurde für das GTI-Treffen am Wörthersee 2014 Realität.
Quelle: VW

ACURA PRECISION CONCEPT

WIE DER NEUE ACURA NSX folgt auch die Studie Acura Precision der neuen Designlinie mit scharfen Kanten und spitzen Winkeln. Flach und breit steht der sportliche Precision auf seinen 22-Zoll-Räder da, eine kantige Fahrmaschine.

BMW VISION NEXT 100

BMW VISION NEXT 100: BMW Group macht Zukunft der Mobilität erlebbar: Unter dem Motto THE NEXT 100 YEARS begeht die BMW Group im Jahr 2016 ihr Unternehmensjubiläum. Zukunftsorientiertes und richtungsweisendes Handeln prägen seit jeher das Selbstverständnis des Unternehmens – angetrieben durch ein außergewöhnliches Team von Mitarbeitern, die die Faszination für Mobilität teilen und leben.

LEXUS LF-FC CONCEPT

LEXUS LF-FC CONCEPT: Das Herzstück des LF-LC ist ein Hochleistungs-Brennstoffzellen-Antrieb, der primär die Hinterräder antreibt, zusätzlich aber auch die beiden Radnaben-Elektromotoren an der Vorderachse mit Energie versorgt.

CITROËN AIRCROSS CONCEPT

DER GROSSER BRUDER DES CITROËN CACTUS: Der kraftvolle CITROËN AIRCROSS  CONCEPT zeigt die neue Gelände-Richtung der Franzosen und ist keine Mitsubishi-Replik.

SUZUKI IGNIS TRAIL CONCEPT

SUZUKI IGNIS TRAIL CONCEPT: Neben dem neuen Suzuki Ignis präsentierte Suzuki als weitere Weltpremiere den Ignis-Trail Concept, der den klaren und unverwechselbaren Offroadcharakter des Fahrzeugs mit zusätzlichen optischen Elementen unterstreicht. Das Paket enthält unter anderem breitere Reifen und Kunststoffelemente an den Radkästen und unterstreicht die Allradkompetenz des Concept Cars.

OPEL CAMARGUE

OPEL CAMARGUE: Auf Basis des neuen Astra könnte Opel einen mittleren leichten SUV anbieten, oberhalb des Opel Mokka.

SSANGYONG XLV KONZEPT

DER SSANGYONG XLV ist ein vielseitiges SUV-Konzept im B-Segment, dessen CO2-Emissionen dank des Hybridsystems mit einem 1,6-Liter-Dieselmotor und einem von einer Lithium-Ionen-Batterie angetriebenen Elektromotor erheblich verringert werden konnten.

VISION LANCIA 200

LANCIA 200: So könnte der Chrysler 200 als Lancia nach Europa kommen.

VOLVO COCEPT COUPÉ

DAS VOLVO CONCEPT COUPÉ ist kein unrealistisches Traumauto. Es demonstriert vielmehr eindrucksvoll das Potenzial unserer neuen Produktplattform SPA: der selbstbewusste Auftritt, die Proportionen und die typischen Designelemente.

KIA STUDIE GT4 STINGER

KEINE SERIENCHANCE: Es ist zurzeit nicht geplant, das Konzeptfahrzeug zu einem Serienmodell weiterzuentwickeln. Doch Kia ist dafür bekannt, immer wieder Fahrzeuge auf den Markt zu bringen, die sich stark an vorangegangene Studien anlehnen. Insofern ist der GT4 Stinger ein möglicher – und sehr provokanter – Ausblick in die Kia-Zukunft. Auf die Frage, an wen sich die Studie richtet, sagt Tom Kearns scherzhaft: "Es ist ein absolut egoistisches Konzept. Im Team des Kia Design Center America gibt es viele Auto-Besessene und Enthusiasten – und der GT4 Stinger ist der perfekte Wagen für diese Leute."

MITSUBISHI CONCEPT RA

DER MITSUBISHI CONCEPT RA ist eine reinrassige Sportwagenstudie mit 200 PS Leistung und Allradantrieb.

SUBARU HYBRID TOURER CONCEPT

SUBARU HYBRID TOURER CONCEPT: Mit diesem spektakulär gestylten Concept-Car verfolgt Subaru die Vision eines Grand-Tourismo-Wagens.

SEAT LEON SC CABRIO

SEAT LEON SC CABRIO: Noch Vision aber vielleicht doch machbar. Das Seat Leon Cabrio würde die Leon Familie komplettieren und der spanischen VW-Tochter neue Käuferschichten erschließen.

ALFA ROMEO ROADSTER VON MAZDA

NEUER ALFA ROMEO ROADSTER: Mazda wird einen zweisitzigen Roadster für Alfa Romeo produzieren. Das Auto wird seit 2015 im Mazda-Werk in Hiroshima/Japan gebaut. Der neue Roadster von Alfa Romeo wird für den weltweiten Markt entwickelt und baut auf der Architektur des MX-5 der nächsten Generation auf. (Fotomontage)

MERCEDES CLA

DIE MERCEDES A-KLASSE LIMOUSINE: Der sportliche Viertürer basiert auf der Plattform der A-Klasse, mit einer Länge von rund 4,60 Meter überragt der CLA die A-Klasse allerdings deutlich.

SEAT LEON DREITÜRER

SEAT LEON  steht in den Startlöchern. Wie der Seat Toledo, so kommt auch der neue Leon dynamisch und elegant eingekleidet im modernen SEAT Design daher, angetrieben von hocheffizienten TSI- und TDI-Motoren aus dem VW Regal. Wir geben einen Ausblick auf den Dreitürer.

SEAT TOLEDO SW

MIT DEM SEGEN der Konzernmutter Volkswagen, wird es den sympathischen Spanier sicher auch bald als praktischen Kombi geben. Unsere Computergrafik gibt schon mal einen Ausblick auf dem Seat Toledo SW.

WIE DER RÄUBER FÜRCHTENIX - selbstbewusst und charmant, jagt Skoda der Konkurrenz Marktanteile ab. Mit neuem Design und zusätzlichen Modelle sollte das auch gelingen. Mit Hilfe des Computers zeigen wir, was bei Skoda noch alles möglich wäre, wenn VW es zulässt.

MAZDA 3 KOMBI

WER DEN KOMPAKTEN LADEMEISTER bei Mazda sucht, muss weiterhin auf den Van Mazda 5 oder den großen Mazda 6 Kombi zurückgreifen. Ein Mazda 3 Kombi gibt es nur am Computer.

OPEL CORSA SUV

OPEL CORSA MINI-SUV: Schnell könnte Opel seine Produktpalette auf Basis des Chevrolet Agile um ein attraktives und günstiges Modell erweitern, derzeit ist aber kein Import nach Europa geplant.

CHEVROLET CRUZE CABRIO

CHEVROLET CRUZE CABRIO könnte GM bei seinen europäischen Töchtern, z. B. bei Opel, für den europäischen Markt produzieren lassen. So könnte auf Basis des Cruze EV das weltweit erste Elektro-Cabrio in Serie gehen.

CHEVROLET CRUZE KOMBI

DIE FAMILIE KOMPLETTIEREN würde ein Chevrolet Cruze Kombi, zu erfolgreich sind die Kombis der Konkurrenz, da kann Chevrolet nicht tatenlos zusehen. So erwartet AUTOTOPIC den Lademeister auf Basis der Limousine.

ALLES ÜBER DIE CHEVROLET CRUZE FAMILIE, die aktuellen Modelle und den möglichen Ausbau der Modellfamilie, erfahren Sie hier.

NISSAN VAN AUF BASIS DES MAZDA PREMACY

DIE MAZDA MOTOR CORPORATION und die Nissan Motor Co., Ltd. haben sich auf eine Ausweitung ihrer Zusammenarbeit verständigt. Auf Grundlage der neuen Vereinbarung liefert Mazda den Kompaktvan Mazda5/Premacy seit Mai 2011 im Rahmen einer Hersteller-Kooperation an Nissan.

SEAT BARRACUDA

So ein rassiger Sportwagen auf Basis der VW Studie BlueSport Concept täte den Spaniern gut und würde zu einem feurigen, sportlichen Image der spanischen VW Tochter beitragen.
DAS COCKPIT mit zwei großen Rundinstrumenten
VW BLUE SPORT als Basis

DER NEUE SEAT LEON

412

Die Studie IBE lässt erahnen wie kraftvoll der neue Seat Leon aussehen wird
BREITE SCHULTERN signalisieren Stärke und Sicherheit, Fahrspaß garantiert

Die Seat Studie SEAT IBE gibt einen  Ausblick auf das zukünftige Design des Seat Leon. Kraftvolle Proportionen sowie eine präzise und klare Formensprache beschreiben die konsequente Evolution der Design-DNA der spanischen Marke. Mit seinen kompakten Abmessungen, der extremen Handlichkeit und dem hohen Nutzwert passt er perfekt zu den vielseitigen Anforderungen einer jungen Zielgruppe. Der SEAT IBE ist ein reines Elektrofahrzeug, das keine lokalen Emissionen verursacht. Der Antriebsmotor sitzt zusammen mit der Leistungselektronik unter der extrem flachen Fronthaube, die Lithium-Ionen-Batterie ist im sehr kurzen Heck platziert. Mit einer Leistung von maximal 75 kW (102 PS) und dem  Drehmoment von 200 Nm liefert der Antrieb jenen dynamischen Fahrspaß, den das Design verspricht: Der in der Stadt entscheidende Spurt von 0 bis 50 km/h gelingt in nur 3,4 Sekunden, binnen 6,3 Sekunden ist der IBE auf Tempo 80 und bereits nach 9,4 Sekunden sind 100 km/h erreicht. Entscheidend dafür ist neben der anfahrstarken Charakteristik des Elektromotors das geringe Gewicht des SEAT IBE von nur 1000 Kilogramm. Die Dauerleistung ist auf 50 kW (68 PS) begrenzt, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h limitiert - genug, um auch auf den  Schnellstraßen der Metropolregionen eine gute Figur zu machen. Die Batteriekapazität liegt bei 18 kWh. Damit lassen sich in einer großstädtischen Umgebung alle Mobilitätswünsche eines Tages erfüllen. Der SEAT IBE ist selbstverständlich mit den modernsten Sicherheits- und Kommunikationssystemen ausgestattet und besonders für die Car-to-X-Kommunikation vorbereitet. In diesem künftigen Informationsnetzwerk tauscht der SEAT IBE direkt mit anderen Fahrzeugen oder der Verkehrsinfrastruktur Daten über die Stausituation oder Sicherheitswarnungen aus. Die nächste Stufe der SEAT-Strategie ist der Leon Twin Drive ECOMOTIVE: Sein Antrieb funktioniert im Zusammenspiel aus Verbrennungs- und Elektromotor. Doch er ist weit mehr als ein gewöhnlicher Hybrid, er ist ein Plug-In-Fahrzeug. Seine Lithium-Ionen-Batterie lässt sich an der Steckdose aufladen, die Reichweite beträgt anschließend rund 50 Kilometer. Für längere Touren tritt der Verbrennungsmotor in Aktion. Die ersten Serienfahrzeuge des Leon Twin Drive ECOMOTIVE sind für 2014 geplant.     mehr zu Seat Leon
TEXT © SEAT

LANCIA THESIS.....das Elektro Cabrio

Wenn Lancia auf die Chryslerentwicklungen zugeift, könnte dieses saubere und luxuriöse Traumcabrio dabei herauskommen.
Das Cockpit ist eher eine futuristisch anmutenden Digital-Konsole, mit Internetanschluß und Car to Car Communication.
Am Heck dann doch noch zwei Edelstahl Auspuffblenden, ob nun für den Range Extender oder für den exclusiven synthetischen Sound, aus dem Netz herunter geladen.

DODGE CHARGER Facelift

Der neue Dodge Charger teilt sich die Plattform mit dem Nachfolger des Chrysler 300C. Auf dieser Plattform werden dann sicher auch noch weiter Modelle von Alfa Romeo und Lancia folgen.

DODGE 500

Kleiner sportlicher Dodge 500 als Konkurrent zu Mini in Amerika.

FIAT 4X4

Der neue Fiat Sedici wird nicht mehr zusammen mit Suzuki gebaut, ein Nachfolger dürfte dank kompetenter Offroad-Tochter Jeep aber kein Problem sein.

ALFA ROMEO GIULIETTA

Alfa Romeo Giulietta als hinreißendes Cabrio, erinnert an den erfolgreichen und beliebten Giulietta Spider von 1955.
Alfa Giulietta Romeo Station Wagon

LANCIA MINI SUV

Kleiner SUV von Lancia mit Jeep-Technik.
Dynamischer Kompakt-SUV als Konkurrenz zu Yeti, Qashqai, Tiguan und Co.

CHRYSLER PUNTO

So könnte sie aussehen, die amerikanische Version des Fiat Punto EVO.

VW POLO VARIANT

VW erweitert die Polo-Familie, hier der Polo Variant.
Wenn VW sich entschließ den neuen Polo Variant auch als Cross-Version anzubieten, würde er wohl so aussehen.

CITROËN SUV

Kleiner Citroën SUV auf Basis des Mitsubishi ASX.

PEUGEOT SUV

Die kleinen SUV´s von Citroën und Peugeot sind das Ergebnis der langen Zusammenarbeit von PSA und Mitsubishi.

SUZUKI SX4 in Kooperation mit VW

Der neue Suzuki SX4 entsteht in Kooperation mit Volkswagen.

VW MINI SUV

Ein kleiner VW SUV unterhalb des Tiguan, gebaut in Kooperation mit Suzuki.
Der kleine VW SUV könnte sich den Nissan Juke auf dem Markt entgegenstellen.

VW BEETLE VARIANT

Einen VW Beetle Variant wird es wohl nur als Sonderanfertigung, oder so wie hier als Computergrafik geben.

VW KÜBELWAGEN

Der letzte Kübel wurde bis 1980 als VW Typ 181 Kurierwagen in Mexiko (Puebla) hergestellt und nach Deutschland importiert. Nach insgesammt 140.768 Fahrzeuge wurde diese Modell von VW Iltis abgelöst. So könnte ein Nachfolger aussehen.

SAAB 92X SUV

Der Saab 94X ist schon beschlossenen Sache, er wird in Mexiko gebaut. Wenn die neuen Saab Modelle Erfolg haben wäre auch ein kleinerer SUV, als Tiguan Konkurrent möglich.
Als Basis für den Offroader könnte der neue Saab 93 dienen.

SAAB AUF OPEL ANTARA BASIS

Nach der Trennung von GM wird es wohl keinen vergleichbaren SUV auf der GM Plattform (Opel Antara) geben.

VW GOLF & SCIROCCO

So haben wir den neuen Golf 6 und den Scirocco vorhergesehen.

AT

HOME | HOT TOPICS | TOPICWELT | ERLKÖNIGE | ELEKTRO | MARKEN A-Z | FAHRBERICHTE | IMPRESSUM