FISKER

FISKER KARMA

DER KARMA ist das erste Modell von Fisker Automotive. Für Verkauf und Service des Fisker Karma sorgen in der Anfangsphase 45 US-Händler sowie  Verkaufsstellen in ganz Europa und bald auch in China. Weitere Versionen des Karma, zum Beispiel ein Cabriolet, befinden sich in der Planungsphase, und ein kleineres, preisgünstigeres Modell soll in Wilmington, Delaware, gebaut werden.

BEI DER PLUG-IN Hybrid-Technologie des Fisker Karma handelt es sich um ein einzigartiges System, das aus zwei Elektromotoren, einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Verbrennungsmotor besteht. Mehr über die Beschleunigungsfähigkeit des Karma und das Gefühl dabei gibt jedoch eine andere Zahl wieder: die 1330 Nm Drehmoment, die schon gleich beim Start ab Drehzahl null zur Verfügung stehen. Die meisten konventionell angetriebenen Luxuswagen erreichen im besten Fall etwa die Hälfte dieses Wertes, und das erst bei höheren Drehzahlen. Da der Karma immer durch seine Elektromotoren und über eine einstufige Getriebe-Differenzial-Kombination angetrieben wird, ist die Beschleunigung stets kraftvoll, unterbruchslos und linear.

Die Ladekapazität der Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht dem Fisker Karma  einen elektrischen Aktionsradius von bis zu 80 Kilometern. Danach wird der Verbrennungsmotor aktiviert, um die Elektromotoren via Generator mit Energie zu versorgen. Dadurch erhöht sich die Gesamtreichweite auf bis zu 483 Kilometer. (Hinweis: Das Plug-in Hybrid-Fahrzeug wird nicht durch den Verbrennungsmotor angetrieben. Der Verbrennungsmotor liefert lediglich die zum Antrieb der Elektromotoren benötigte Energie.)

DIAMOND-DUST-LACKIERUNG: Fisker ist der erste Hersteller, der bei einem Serienfahrzeug eine hochwertige Glasflocken-Lackierung verwendet, entwickelt auf der Grundlage einer bewussten Entscheidung zur Verwendung von wasserbasierten Lacken, branchenführend bei Reflexionsvermögen, Glanz und Schimmer.

MIT EINEM ZUG an der linken Lenkradwippe kann der Fahrer des Fisker Karma zwischen dem Stealth-Modus, der beim Starten immer eingeschaltet ist und dem Sport-Modus wechseln. Im Sport-Modus treibt der Benzinmotor den Generator an, um bei Bedarf die maximale Systemleistung von 296 kW (403 PS) abzurufen. Damit beschleunigt der Karma in nur 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine (abgeregelte) Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h. Das Energierückgewinnungssystem nutzt die kinetische Energie des Fahrzeugs beim Bremsen und führt sie der Batterie zu. Über die rechte Lenkradwippe kann der Fahrer die Bergabfahrhilfe in drei Stufen für die regenerative Bremsleistung nutzen. Diese einzigartige Funktion wirkt wie das Herunterschalten bei einem konventionellen Getriebe und reguliert zudem die Batterieaufladung beim Bergabfahren.

DAS LEDER der Innenausstattung des Fisker Karma stammt aus der weltweit ersten  energieautarken Ledermanufaktur. Sie nutzt die beim Lederherstellungsprozess entstehenden Abfallprodukte zur Gas- und Elektrizitätsgewinnung und deckt damit ihren eigenen Energiebedarf vollständig ab. Besondere Kennzeichen des Materials sind die geringe Pigmentierung, chromfreie Verarbeitung und das beste Naturmuster der gesamten Branche. Die Tierhaut wird ausschliesslich von Lieferanten bezogen, die nach den Prinzipien der artgerechten Haltung arbeiten.

DER FISKER KARMA wird im vollelektrischen Stealth-Modus ausschliesslich mit der Leistung der Lithium-Ionen-Batterie angetrieben. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 153 km/h, die Beschleunigung 0 bis 100 km/h in 7,9 Sekunden und die Gesamtreichweite 80 Kilometer. Das Fisker Command Center in der Mittelkonsole verwendet erstmals in der Automobilindustrie einen 250 mm großen Touchscreen mit haptischem Feedback für die Regulierung von Klima, Audio, Navigation, Telefon und anderen Fahrzeugsystemen. Die Inputs werden durch spür-, hör- und sichtbare Feedbacks beantwortet, was dem Fahrer Sicherheit in der Wahl gibt. Das voll ausgerüstete Command Center integriert auch iPod- und Bluetooth-Systeme. Zudem zeigt das Display den Energiefluss im Karma an, einschließlich der Energiegewinnung aus dem Solardach.

Im Sport-Modus wird die Leistung der Lithium-Ionen-Batterie mit derjenigen der Verbrennungsmotor-Generator-Einheit kombiniert. Die Höchstgeschwindigkeit des Fisker Karma beträgt dann 200 km/h, die Beschleunigung 0 bis100 km/h in 5,9 Sekunden und die Gesamtreichweite 483 Kilometer. Der Verbrauch liegt dann bei 2,4 Liter auf 100 km und 83 g/km CO2 erreichbar (Based on SAE J2841)!

DIE LENKUNG arbeitet elektrohydraulisch, mit variabler Untersetzung und mit variabler Servounterstützung.  Der Spaceframe des Karma sorgt auch für die hohe Insassensicherheit und den Schutz gegenüber dem versiegelten Batteriepaket. Der Karma übertrifft alle weltweit geltenden Sicherheitsstandards. Acht Airbags, ABS, Traktionskontrolle, elektronische Stabilitätskontrolle und Bremsassistent sind serienmäßig eingebaut. Brembo®-Scheibenbremsen mit sechs Kolben vorn und vier hinten sichern eine hohe Bremsleistung, unterstützt durch die regenerative Bremsenergie.

DAS SOLARDACH des Fisker Karma ist das weltweit grösste nahtlose Solarglasdach an einem Serienfahrzeug. Es verwandelt die Strahlungsleistung der Sonne effektiv in gespeicherte Elektroenergie und vergrössert so die Reichweite des Fahrzeugs. Es lädt die Batterie auf und reguliert so das interne Steuersystem der Klimaanlage. Die kundenspezifische Wabenstruktur und die Farbbehandlung ergänzen jede Lackierungsoption des Karma. Das Solardach Fisker Karma ermöglicht dem Fisker Karma jährlich bis zu 321 km emissionsfreies Fahren mit Photovoltaik-Strom.

DAS AUFFALLENDE ÄUSSERE des Fisker Karma zeigt den charakteristischen Fisker-Stil mit fließender Silhouette und kraftvollen Proportionen. In den früheren Stationen seiner Karriere hat der CEO Henrik Fisker Fahrzeuge wie den BMW Z8 Roadster und die Aston Martin Modelle DB9 und V8 Vantage entworfen.  Getreu dem erklärten Ziel, das Konzeptfahrzeug in seiner ursprünglichen Form Realität werden zu lassen, zeigt die Serienversion unverändert das gleiche einzigartige Design im Ganzen wie in den Details. Als Limousine mit coupéartiger Linie präsentiert sich der Karma mit einer kraftvollen Präsenz, charakterisiert durch eine lange Haube, eine niedere Dachlinie, eine breite Spur, ausgeprägte Kotflügel und 22-Zoll-Räder. Obwohl der Radstand mit 3160 mm sehr lang ausfällt, bleibt die Gesamtlänge dank der kurzen Überhänge mit 4996 mm in vernünftigen Grenzen. Die Höhe von 1330 mm ist eher sportwagenlike, doch das Interieur bietet bequem Platz für vier Personen.

Die Batterie, eine Entwicklung von Fiskers strategischem Partner A123 Systems in Watertown, Massachusetts, arbeitet mit der fortschrittlichsten NanophosphatTM-Technologie für höchstmögliche Energie, Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Das Ingenieurteam von Fisker Automotive entwickelte den Spaceframe-Aufbau um die spezielle Antriebseinheit herum, ein Prozess, der zu einer ganzen Reihe von Patentanmeldungen geführt hat. Die Anordnung des Batteriepakets in einem strukturell tragenden Längsschacht in der Fahrzeugmitte ergibt einen tiefen Schwerpunkt und trägt zur idealen Gewichtsverteilung bei. Daraus resultiert ein Fahrverhalten, das eher an eine mittelgroße Sportlimousine als an ein großes Luxusauto denken lässt. Der Karma durchfährt Kurven praktisch ohne Seitenneigung, und dies ohne aufwendige Zusatzkomponenten im Fahrwerk. Die Einzelradaufhängung vorn und hinten, ebenfalls mit Aluminiumteilen, wurde speziell im Hinblick auf die erstmals bei einem Serienfahrzeug verwendeten 22-Zoll-Alufelgen entwickelt. Die von Fisker designten Circuit-Blade -Räder waren schon beim Konzeptfahrzeug 2008 zu sehen.  Die Lenkung arbeitet elektrohydraulisch, mit variabler Untersetzung und mit variabler Servounterstützung.

MIT EINEM PREIS ab EUR 101.800 Euro(Version EcoStandard) konkurriert der Fisker Karma mit konventionellen Luxusfahrzeugen wie Audi A8, BMW 7er, Mercedes S-Klasse, Jaguar XJ und Porsche Panamera. Mit einem tieferen Verbrauch als praktisch jedes andere Auto und mit der Möglichkeit emissionsfreien Fahrens ist der Fisker Karma die einzige Wahl für Luxuswagenkäufer mit ausgeprägtem Sinn für Umweltschonung.

FISKER AUTOMOTIVE INC. ist ein leistungsorientierter amerikanischer Hersteller für Elektrohybridmobile, der das Luxusauto neu definieren möchte und der größten Wert auf Nachhaltigkeit legt. Die Fisker Automobile AG, eine Tochtergesellschaft der Emil Frey Gruppe, wurde im August 2010 gegründet und ist offizieller Importeur und Vertriebspartner für Fisker Automobile in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien, Ungarn und der Slowakei. Der globale Hauptsitz befindet sich in Anaheim, Kalifornien. Der renommierte Designer Henrik Fisker und der langjährige Autoindustrie-Spezialist Bernhard Koehler gründeten die Firma im Jahr 2007, mit dem Zweck, umweltfreundliche Fahrzeuge mit Faszination, Stil und hoher Leistung anzubieten.

DIE ERSTE GENERATION des Karma wird bei Valmet Automotive in Finnland gefertigt, wobei auf vorrangige Zulieferer zurückgegriffen wird. Valmet hat seit 1969 bereits mehr als eine Million Autos für mehrere Marken gefertigt und baut gegenwärtig die Porsche Modelle Boxster und Cayman.  Der Fisker Karma wird für den europäischen Markt mit einer Vollgarantie von 48 Monaten oder 100 000 km ausgeliefert.
Quelle: AT/Hersteller

HOME
ELEKTRO