HOT TOPICS

VOLKSWAGEN GOLF CABRIOLET

VOLKSWAGEN PRÄSENTIERTE auf dem 81. Genfer Autosalon das neue Golf Cabriolet. Der Viersitzer hat ein innovatives Stoffverdeck, das elektrohydraulisch funktioniert und den Golf in nur 9,5 Sekunden öffnet.

JAGUAR XKR-S IST DER STÄRKSTE SERIEN-JAGUAR

STÄRKSTER SERIEN-JAGUAR in der Firmengeschichte. In Genf stellte Jaguar den 405 kW (550 PS) starken Jaguar XKR-S vor. Der ultimative XK basiert auf dem Modell XKR und vereint den Luxus eines klassischen GT mit der Leistungsentfaltung eines lupenreinen Sportwagens.

HOLDEN CAPTIVA

FACELIFT FÜR CAPITVA UND ANTARA: Auch der australische Holden Captiva bekam eine Frischzellenkur, die dem GM-SUV für Down Under gut steht.

HYUNDAI i40

HYUNDAI i40 CW: Neben seinem dynamischen Äußeren bietet der Sportskombi auch einen hochwertigen und übersichtlichen Innenraum.

HYUNDAI i40 LIMOUSINE: In den USA als Hyundai Elantra ein Renner, bei uns seit seinen Verkaufsstopp 2006 aber eher unbekannt, das könnte sich mit dem neuen i40/Elantra ändern. Verkaufsstart in Deutschland ist ein halbes Jahr nach dem Kombi.

FORD TERRITORY

ERNEUERUNG DES FORD TERRITORY: Ein eleganter Crossover nicht nur für die Outbacks.

NEUHEITEN VON KIA: RIO UND OPTIMA

KIA ERNEUERT SEINE FLOTTE: Der neue Kia Rio und der Kia Optima. Er ist eine sportliche Limousine, die im heimatlichen koreanischen Markt einen Spitzenplatz erreicht hat.

OPEL AMPERA STREIFENWAGEN

DAS ERSTE VOLL ALLTAUGSTAUGLICHE Elektroauto eines deutschen Herstellers macht auch im blau-silbernen Dress eine gute Figur. Opel prüft zurzeit den Einsatz des nahezu emissionsfreien Ampera als vielseitiges Polizeifahrzeug, insbesondere in innerstädtischen Ballungsräumen.

FIAT 500 ABARTH 695 TRIBUTO FERRARI

DER ABARTH 695 Tributo Ferrari stand im Mittelpunkt der Präsentation von Abarth auf dem 81. Internationalen Auto-Salon in Genf. Das in Kooperation der beiden legendären Marken entstandene Sondermodell, mit 132 kW (180 PS) die leistungsstärkste Serienversion des Abarth 500, war zum ersten Mal in den Karosseriefarben Abu Dhabi Blue und Grigio Titanio zu sehen.

INFINITI ETHEREA

INFINITI ETHEREA: Infiniti zeigt in Genf die Studie eines zukünftigen Einstiegsmodells der Marke. Das 4,4 Meter lange Luxusmodell soll keine kleinere Variante einer klassischen Limousine sein, sondern vielmehr eine bunte Mischung aus Coupé, Limousine und Schrägheck sein und lockt damit vor allem junge Kunden zur Marke.

LANCIA - NEUHEITEN

EIN JAHR NACH DER INTERGRATION von Lancia und Chrysler präsentierte Lancia auf dem 81. Internationalen Automobilsalon in Genf eine neue Produktgeneration, die die Highlights zweier Automobilkulturen miteinander vereint: den Stil, die Funktionalität und die Kompetenz für "stress-free experience" der Marke Chrysler mit den traditionellen Charakeristika Design, Innovation und Verarbeitungsqualität des Hauses Lancia.

RENAULT CAPTUR CONCEPT

RENAULT ZEIGT IN GENF DEN RENAULT CAPTUR CONCEPT: Nach dem Aufsehen erregenden DeZir Coupé präsentiert Renault mit dem CAPTUR das zweite Concept Car, das einen Ausblick auf die Design-Strategie von Renault ermöglicht.

BMW VISION CONNECTEDDRIVE

EIN AUßERGEWÖHNLICHES Konzeptfahrzeug: Die Studie BMW Vision ConnectedDrive. Design und Technologie des Roadsters sind darauf ausgerichtet, das Fahrzeug zum integralen Bestandteil einer vernetzten Lebenswelt werden zu lassen.

NISSAN ESFLOW

NISSAN ESFLOW - DER ELEKRTOSPORTWAGEN: Der Nissan Leaf stand Pate für die Entwicklung der Studie Nissan ESFLOW. Ziel war es ein Elektroauto zu entwickeln, dass sich wie ein Sportwagen fährt und die Freude am Fahren mit der Freude am Sparen verbindet. Der sportliche Zweisitzer wird von zwei im Heck untergebrachten Elektromotoren angetrieben, die ihre Energie aus Lithium-Ionen-Akkus beziehen. Mit dieser Motorisierung spurtet der Nissan ESFLOW in nur fünf Sekunden auf 100 km/h und fährt über 240 Kilometer weit. 

CADILLAC CTS-V SPORT WAGON

 AUF DEN GENFER AUTOSALON ZEIGT CADILLAC den ultimativen Familienkombi, den Cadillac CTS-V Sport Wagon mit 564 PS V8 Motor, allerdings erst als Konzeptfahrzeug. Die sportliche Hausfrau hat die Wahl zwischen Handschaltung oder sie lässt die sechs Gänge automatisch einlegen. Serienmäßig verfügt der Cadillac CTS-V über das MRC-Fahrwerk, bei dem die Stoßdämpfer elektronisch gesteuert werden, wodurch sich die Reaktionszeiten und Präzision des Fahrwerks erheblich verbessern.

CADILLAC XTS PLATINUM

DER CADILLAC XTS PLATINUM ist die zweite Studie, die die Amis in Genf den europäischen Publikum präsentieren. Angetrieben wird die Limousine von einem 3.6-Liter-V6-Direkteinspritzer in Kombination mit einem Elektromotor. Zusammen entwickelt der Antrieb eine Leistung von 350 PS (260kW) und ein Drehmoment von 400 Nm. Die Batterien des Plug-in-electric-propulsion System (PHEV) können an der heimatlichen Steckdose aufgeladen werden.

SSANGYONG SUT 1 CONCEPT

SSANGYONG MELDET SICH ZURÜCK: Die Koreaner, jetzt nach wechselvoller Geschichte bei  Mahindra & Mahindra untergekommen, zeigen in Genf die Studie eines 4-türigen Pick-up. Angetrieben wird der SsangYong SUT 1 Concept von einen 2.0 l Dieselmotor, der maximal 155 PS leistet.

PEUGEOT 308 MODELLPFLEGE

DIE 308 FAMILIE der französischen Löwenmarke, seit September 2007 im Markt, erhält eine umfangreiche Modellpflege. Sie gilt sowohl für die drei- und fünftürige Limousine als auch für den Kombi SW und das Coupé-Cabriolet CC.

CHEVROLET CRUZE

MIT DER NEUEN Fließheckvariante des Cruze erweiterte Chevrolet ab dem Frühjahr 2011 sein Angebot in der Kompaktklasse. Seine Premiere feierte das Serienmodell auf dem 81. Genfer Autosalon vom 3. bis 11. März 2011. So baut Chevrolet seine Cruze-Familie weiter aus. Folgen bald auch ein praktischer Kombi und vielleicht das weltweit erste viersitzige Elektro-Cabrio?

NEUER VW TIGUAN: VERKAUFSBEGINN

DER NEUE VW TIGUAN wirft seine Schatten voraus, denn ab sofort beginnt der Vorverkauf des technisch und optisch weiter perfektionierten Bestsellers. Die Lagerbestände des Vorgängermodells sind asuverkauft.

TOYOTA-HYBRID-NEUHEITEN

TOYOTA YARIS HSD

TOYOTA BAUT HYBRID-FAMILIE WEITER AUS: Auf dem Genfer Autosalon zeigte Toyota die Konzeptstudie Yaris Hybrid und dem siebensitzigem Hybrid-Van Prius+, den wir ja schon als Toyota Prius V kennen.

HONDA ACCORD CROSSTOUR

CROSSOVER FÜR AMERIKA VON HONDA: Der allradangetriebene Honda Accord Crosstour wird von Honda ins Rennen gegen Crossover-Fahrzeuge wie dem BMW 5er GT geschickt.

AUSZEICHNUNG FÜR DEN VW AMAROK

EIN HALALI FÜR DEN VW AMAROK: Der neue Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist mit der begehrtesten Trophäe der Jagdbranche ausgezeichnet worden, dem "Goldenen Keiler".

RENAULT WIND GORDINI

MARKANTER AUFTRITT der an die Sportmodelle von Amedée Gordini erinnert. Akzente setzen die groß dimensionierten, zweifarbigen 17-Zoll-Leichtmetallräder und die weißen Außenspiegelgehäuse. Die dunkel getönten Scheiben und das elektrisch betätigte Ganzjahres-Hardtop in Glanz-Schwarz verstärken den sportlichen Charakter. Das Interieur kennzeichnen Sportsitze mit hochwertiger schwarzer Lederpolsterung und blauen Wangen. Am ebenfalls schwarz-blauen Lederlenkrad führen zwei weiße Streifen auf 12-Uhr-Position die unverwechselbare Gordini Optik fort. Blau-weißes Leder kommt auch für die Zuggriffe von Fahrer- und Beifahrertür zum Einsatz. Der Schalthebel mit blauer Leder¬manschette und Metallknauf mit Gordini Schriftzug rundet den sportlichen Auftritt ab. Zu sehen auf dem Genfer Auto-Salon 2011.

VW STUDIE TOUAREG GOLD EDITION

VOLKSWAGEN PRÄSENTIERTE auf der ersten Qatar Motor Show im Januar 2011 zwei weltexklusive Geländewagen-Studien: Den Touareg Gold Edition und den Race Touareg 3.

NISSAN VAN AUF BASIS DES MAZDA PREMACY

DIE MAZDA MOTOR CORPORATION und die Nissan Motor Co., Ltd. haben sich auf eine Ausweitung ihrer Zusammenarbeit verständigt. Auf Grundlage der neuen Vereinbarung liefert Mazda den Kompaktvan Mazda5/Premacy seit Mai 2011 im Rahmen einer Hersteller-Kooperation an Nissan.

GREAT WALL X240

GREAT WALL X240: Die Chinesen kommen - noch schlagen Sie erst vereinzelt zu und das manchmal auch voll daneben, wie Brilliance zum Beispiel in Deutschland. Great Wall hat die Insel ins Visier genommen und spart sich so die Umrüstung auf Linkslenkung. Wir zeigen Ihnen den Great Wall X240, einen attraktiven SUV der auch bei uns seine Käufer finden würde, wenn Qualität und Sicherheit den europäischen Ansprüchen genügen.

HONDA TS 1X-CONCEPT

HONDA CR-Z BALD AUCH ALS R-TYPE? Honda zeigte das Concept Car CR-Z TS-1X auf der Tokyo-Auto-Show und gibt damit einen Ausblick auf eine mögliche R-Type-Version des Hybrid Sportlers Honda CR-Z. Am Antrieb wurden keine Veränderungen vorgenommen. Der CR-Z TS-1X bekam aber ein überarbeitetes Fahrwerk mit Tieferlegung und neue Bremsen mit gelochten Bremsscheiben. Um den cw-Wert zu verbessern und den Auftrieb zu verringern, wurde das Concept Car mit reichlich Spoilerwerk versehen.

BASISVERSION des HONDA TS 1X-CONCEPT ist das CR-Z Sportcoupé. Es kombiniert die Vorteile eines benzin-elektrischen Hybridantriebs erstmalig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Mit der Coupé-Karosserie will Honda das derzeitige Image von Hybridfahrzeugen radikal verändern.

KIA PICANTO – KLEINES AUTO GANZ GROSS

SEINE PREMIERE FEIERT feierte das völlig neu entwickelte City Car auf dem Genfer Salon 2011.  Der neue Picanto zeigt ein kraftvolles, selbstbewusstes Design, das zugleich reif und robust wirkt, und wird erstmals auch als Dreitürer angeboten.

DER NEUE JEEP COMPASS

GANZ WIE DER GROSSE BRUDER CHEROKEE - der neue Jeep Compass. Umfangreich erneuert, wie das gesamte Jeep-Modell-Programm, kehrt der Compass nach Europa zurück.  Einstiegspreis in Deutschland für den Benziner etwa 24.000 Euro, der Diesel kostet ab 26.500 Euro.

SMART PULSE BEKOMMT MEHR PROFIL

MIT GESCHÄRFTEN PROFIL startet der smart pulse in den Frühling. Serienmäßig gibt es bodypanel plus-Sportpaket, Schürzen vorn und hinten sowie neu geformte Seitenschweller. Zusammen mit den 3-Doppelspeichen-Leichtmetallrädern mit Breitreifen 175/55 R 15 (vorn) und 195/50 R 15 (hinten) sowie Außenspiegelkappen und Kühlermaske in Schwarz ist der smart pulse als fortwo coupé und cabrio so unter seinen Modellbrüdern eindeutig positioniert. Innen verfügt er über ein 3-Speichen-Ledersportlenkrad mit zusätzlichen Schaltwippen, mit der das Kommando über die manuelle Schaltfunktion softip zu einem sportlichen Vergnügen wird. Die schwarze Stoff/Lederoptik der Polster und die perlschwarzen Akzentteile unterstreichen den dynamischen Anspruch. Bestellbar ist der smart fortwo pulse als coupé oder cabrio mit folgenden drei Motorisierungen: Benziner mhd mit micro hybrid drive Technologie und 52 kW (71 PS), Turbo-Benziner mit 62 kW (84 PS) und Diesel mit 40 kW (54 PS) und serienmäßigem Dieselpartikelfilter.

VOLVO V60 MIT DIESEL-PLUG-IN-HYBRID

VOLVO ZEIGT DIESEL-PLUG-IN-HYBRID: Der Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen der Volvo Car Corporation und dem Energielieferanten Vattenfall. Der Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid kann sowohl ausschließlich mit Diesel als auch rein elektrisch gefahren werden. Diese Technik wird derzeit noch von keinem anderen Hersteller angeboten. Als Elektrofahrzeug hat er eine Reichweite von 50 Kilometern, als hoch effizientes Hybridfahrzeug weist er einen Verbrauch von 1,9 l/100 km und einen CO2-Ausstoß von nur 49 g/km auf. Die Vorderräder werden von einem modifizierten D5 Fünfzylinder-Turbodiesel mit 2,4 Liter Hubraum angetrieben, der 215 PS (158 kW) und ein maximales Drehmoment von 440 Nm aufbietet. An der Hinterachse arbeitet ERAD (Electric Rear Axle Drive) in Form eines Elektromotors mit 70 PS, der seine Kraft aus einer 12 kWh starken Lithium-Ionen-Batterieeinheit bezieht. Übertragen wird die Kraft über ein Sechsgang-Automatikgetriebe.

HONDA ZEIGT NEUEN ACCORD IN GENF

HONDA ZEIGT NEUEN ACCORD IN GENF: Auf dem Genfer Autosalon im März zeigte Honda die jüngste Evolutionsstufe des Accord. Limousine und Tourer der 2011er Modellgeneration wurden optisch aufgewertet, weisen geringere Emissionen auf und profitieren zudem von einer Optimierung der Fahreigenschaften und des Handlings. Die wichtigsten Neuerungen sind: - Überarbeitetes Innen- und Außendesign, - Geringere Emissionen, - alle Motoren noch sparsamer, - 2.2 i-DTEC-Diesel unterbietet mit 138 g/km CO2 die wichtige 140-Gramm-Grenze, - Verbesserte Fahreigenschaften und besseres Handling, - Erstmals mit Fernlichtassistent und aktivem Kurvenlicht, - Accord Type S jetzt auch mit 180 PS 2.2 i-DTEC-Dieselmotor.

RÜCKRUFAKTION BEI LEXUS UND TOYOTA-HALTER WERDEN INFORMIERT

TOYOTA BEORDERT FAHRZEUGE vom Typ Avensis in die Werkstatt. Durch den variierenden Chloranteil im Kraftstoff können ein Dichtring am Rückschlagventil der Kraftstoff-Hochdruckpumpe sowie die Hochdruck-Kraftstoffleitung möglicherweise verspröden und in der Folge Undichtigkeiten aufweisen. Weltweit haben Kunden in 117 Fällen Kraftstoffgeruch beanstandet, in Europa ist bislang kein Fall bekannt geworden. Von der Rückrufaktion betroffen sind in Europa ausschließlich Avensis-Modelle mit 2,0-Liter-und 2,4-Liter Benzindirekteinspritzer, die zwischen Juli 2000 und September 2008 produziert wurden. In Deutschland werden 23.527 Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen, in Europa 135.040, weltweit sind es 1.343.581.

LEXUS KÜNDIGT RÜCKRUFAKTION für bestimmte Fahrzeuge des Typs IS 250 an. Gegenstand des Rückrufs ist eine Überprüfung des Drucksensors an der Kraftstoffleitung der Benzindirekteinspritzung. Bei den betroffenen Fahrzeugen könnte der Sensor im Rahmen der Produktion nicht mit dem vorgeschriebenen Anzugsmoment festgeschraubt worden sein. Dies kann zu Undichtigkeiten führen, die sich durch einen wahrnehmbaren Kraftstoffgeruch im Innenraum bemerkbar machen. Im Rahmen der Rückrufaktion wird das Anzugsmoment des Kraftstoffdrucksensors überprüft und gegebenenfalls korrigiert. Der Werkstattaufenthalt dauert etwa eine Stunde und ist für den Kunden selbstverständlich kostenlos.

TOYOTA SPORTWAGENSTUDIE FT-86

TOYOTA SPORTWAGENSTUDIE FT-86: Auf dem 81. Internationalen Genfer Automobilsalon zeigte Toyota die Weiterentwicklung der Sportwagenstudie FT-86, die im Jahr 2009 auf der Tokyo Motorshow debütierte. Das FT-86 II concept gibt einen klaren Ausblick auf den neuen Sportwagen von Toyota. Das Unternehmen hat eine mehr als fünfzigjährige Tradition bei der Entwicklung aufregender Sportwagen, die durch den FT-86 II mit Leidenschaft fortgesetzt wird.

FIAT FREEMONT ODER DIE RÜCKKEHR DES DODGE JOURNEY

FIAT FREEMONT, unter einen neuen Namen kehrt der Dodge Journey nach Europa zurück. Mit leichten äußeren Retuschen, wie zum Beispiel LED-Rückleuchten, und aufgefrischten Innenraum, wird er  der Freemont auf dem Genfer Automobilsalon der Öffentlichkeit präsentiert.

VOLKSWAGEN X1-STUDIE: NEUES 1-LTER-AUTO VON VW

WELTPREMIERE DES NEUEN 1-LITER-AUTOS von Volkswagen auf der ersten Qatar Motor Show in Katar. Volkswagen präsentierte am Vorabend der ersten Qatar Motor Show die dritte Evolutionsstufe seiner 1-Liter-Auto-Strategie.

MERCEDES-BENZ B-Klasse F-CELL ANS BUNDESVERKEHRSMINISTERIUM ÜBERGEBEN

MIT DER MERCEDES-BENZ B-Klasse F-CELL können die Mitarbeiter des Bundesverkehrsministeriums auf ihren Dienstfahrten künftig auch lokal emissionsfrei unterwegs sein. Denn Dr. Thomas Weber, Vorstandmitglied der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, übergab heute in Berlin ein Brennstoffzellenfahrzeug an den Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer. Eine weitere B-Klasse F-CELL wurde von der NOW GmbH - Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie übernommen.

VW PHAETON STARK GEFRAGT

AUFGRUND DER STEIGENDEN NACHFRAGE fertigt die Gläserne Manufaktur den Phaeton im Zweischichtsystem. Bereits im vergangenen Jahr wurden mit rund 7.500 Phaeton so viele Fahrzeuge wie nie zuvor in der Geschichte des Hauses hergestellt. Für 2011 erwartet Jürgen Borrmann, Standortleiter der Manufaktur, eine weitere Steigerung. Die Fertigung beginnt täglich um sechs Uhr morgens und endet um 23 Uhr. Freitags endet die zweite Schicht um 21 Uhr. An jedem Arbeitstag werden zurzeit 48 Phaeton von Hand montiert. Seit Eröffnung des Hauses am 11. Dezember 2001 sind inzwischen mehr als 50.000 Phaeton gebaut worden. In der Gläsernen Manufaktur in Dresden sind etwa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Besucherführungen werden an allen sieben Tagen der Woche von 9 bis 18 Uhr angeboten.

UMWELTZERTIFIKAT FÜR DEN MERCEDES-BENZ CLS

MERCEDES-BENZ CLS mit sauberer Ökobilanz: Die neutralen Prüfer des TÜV Süd bescheinigen dem neuen Mercedes-Benz CLS hohe Umweltverträglichkeit. Das Coupé erhielt das Umweltzertifikat nach der ISO-Richtlinie 14062. Die Auszeichnung basiert auf einer Öko-Bilanz des CLS, bei der die Umweltwirkungen des Pkw umfassend analysiert werden.

Quelle: AT/Hersteller