AUDI

AUDI A1 e-tron

DER AUDI A1 e-tron hat den erstmalig verliehenen „e-car-award 2010" gewonnen. Die Preisverleihung fand am Rande der Messe für Elektromobilität "the electric avenue" am 3. Juni 2010 in Friedrichshafen am Bodensee statt. Der A1 e-tron wurden von über 36.000 Lesern der der Fachzeitschrift "AUTO TEST" aus 24 Modellen mit elektrischem Antrieb ausgewählt. Das kompakte Konzeptfahrzeug hatte auf dem Genfer Automobilsalon seine Weltpremiere gefeiert. Die Accus haben eine Reichweite von etwa 50 Kilometern. Sind sie erschöpft, lädt ein kompakter Verbrennungsmotor die Batterie nach. 75 kW (102 PS) sorgen für guten Fahrkomfort. Der A1 e-tron wurde speziell für den täglichen Einsatz in europäischen und nordamerikanischen Ballungsräumen konzipiert. Anvisiert werden aber auch die Kunden in den Megacitys Asiens und Südamerikas.

DER AUDI A1 e-tron ist ein Elektrofahrzeug - er bewegt sich ausschließlich mit Strom und lokal emissionsfrei und  ist ein vollwertiger Allrounder mit vier Sitzen. Komponenten aus Karbon stellen die Leichtbaukompetenz von Audi sichtbar unter Beweis. Lösungen wie die volle Internet-Connectivity - mit Google-Navigation und WLAN-Hotspot - weisen den großen Kleinen als Fahrzeug für moderne Kunden aus. Das satte Drehmoment der E-Maschine steht praktisch aus dem Stand heraus in vollem Umfang zur Verfügung. Ein Paket Lithium-Ionen-Akkus stellt die Energie für den elektrischen Antrieb bereit. Der Fahrer lädt sie im Regelfall aus dem Stromnetz, am bequemsten an der heimischen Steckdose. Eine volle Batterieladung genügt für mehr als 50 km Reichweite - in den meisten Fällen ist das mehr als ausreichend für den täglichen Berufsverkehr, wie zahlreiche Untersuchungen bestätigen. 

FÜR DEN FALL, dass der Fahrer eine längere Strecke zurücklegen will, hat das Mega City Vehicle von Audi einen so genannten Range Extender an Bord – einen kleinen Verbrennungsmotor, der die Batterie nachlädt. Wenn er im Einsatz ist, beträgt die Reichweite über 250 km. Der Audi A1 e-tron fährt immer elektrisch – zwischen dem Range Extender und den angetriebenen Vorderrädern existiert keinerlei mechanische Verbindung. Auch die Nebenaggregate des A1 e-tron sind elektrifiziert. Ein Hochvolt-Kältemittelverdichter, der abhängig vom aktuellen Leistungsbedarf arbeitet, treibt die Klimaanlage an – er erhöht die Effizienz gegenüber konventionellen Konzepten beträchtlich. 

DIE SERVOLENKUNG arbeitet wie im Serienmodell elektrohydraulisch und damit ebenfalls besonders energieeffizient. Die hydraulische Bremsanlage integriert einen Bremskraftverstärker, für dessen Unterdruckversorgung eine elektrisch angetriebene, ebenfalls bedarfsgeregelte Pumpe aufkommt. Der Synchronmotor des Audi A1 e-tron ist quer im Bug montiert, seine tiefe Einbaulage kommt dem Schwerpunkt zugute. Seine Dauerleistung beträgt 45 kW (61 PS), aus dem Stand heraus stehen 150 Nm Drehmoment zur Verfügung. Die Spitzenleistung liegt bei 75 kW (102 PS), das maximale Drehmoment bei 240 Nm. Damit spurtet der große Kleine von Audi in 10,2 Sekunden von null auf 100 km/h und weiter auf über 130 km/h Spitzengeschwindigkeit. Die Momente fließen über ein einstufiges Getriebe, das an die E-Maschine angeflanscht ist, auf die Vorderachse. Der Wählhebel stammt, entsprechend angepasst, aus dem Serienmodell.

DABEI STEHEN DIE aktuelle Lastanforderung und der Energieinhalt der Batterie im Vordergrund. Der Batterie-Pack des Audi A1 e-tron hat die Form eines T. Er ist unter dem hinteren Teil des Mitteltunnels und unter den Rücksitzen angeordnet, diese Position ist für die Gewichtsverteilung ideal. Der Lithium-Ionen-Akku, der mit 270 Volt Spannung arbeitet, weist einen Nominal-Energieinhalt von 12 kWh auf, eine Wasserkühlung hält ihn im optimalen Temperaturbereich.
Quelle: Hersteller

ELEKTRO
AUDI