JAGUAR

JAGUAR TCS RACING

JAGUAR TCS RACING: Jaguar TCS Racing hat zur Vorbereitung auf die achte Saison der ABB FIA Formel E-WM eine intensive Testwoche erfolgreich beendet. Auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia legten die beiden Werksfahrer Sam Bird und Mitch Evans im Jaguar I-TYPE 5 insgesamt 434 Runden zurück. Dabei sammelte das britische Rennteam wertvolle Daten zum neuen Rennwagen und nutzte die Gelegenheit, sowohl das neue Qualifying-Format als auch die Abläufe bei einem Boxenstopp zu trainieren. Die neue Formel E-Saison, die zweite mit WM-Status und die letzte mit den existierenden Generation-2-Autos, beginnt am 28./29. Januar 2022 mit einem Double-header in Diriyah (Saudi-Arabien). Der Termin für den deutschen Lauf auf dem Flugfeld Berlin-Tempelhof ist der 14. Mai.

JAGUAR TCS RACING: Sam Bird und Mitch Evans legten in drei Tagen jeweils 217 Runden zurück – addiert entspricht dies der Distanz zwischen London und Monaco. Bird deutete mit der Bestzeit in der ersten Runde das Potential des Jaguar I-TYPE 5 an und Evans war Schnellster im Rundgang, in der alle Teams das neue Qualifying-Format testen konnten, in dem unter anderem erstmals Reifen gewechselt werden dürfen.

 

JAGUAR TCS RACING: Es war eine wirklich sehr konstruktive Woche für das Team in Valencia. Bei den Tests des neuen Qualifying-Formats haben beide Fahrer und das Team sehr gut abgeschnitten. Nach dem Neuaufbau der Einsatzwagen konnten wir auch den Jaguar I-TYPE 5 auf Herz und Nieren prüfen und die während der Zwischensaison neu entwickelte Software testen. Wir haben die Zeit hier in Valencia gut genutzt und werden nun unsere Vorbereitungen auf das erste Saisonrennen in Saudi-Arabien fortsetzen – die Fahrer sind in Top-Form, die Abläufe im Team funktionieren wirklich gut und wir freuen uns alle, im Januar 2022 wieder Rennen fahren zu können.
James Barclay, Jaguar TCS Racing Teamchef

JAGUAR TCS RACING: Ich denke, es war insgesamt eine gute Woche. Über drei komplette Testtage geht man immer durch unterschiedliche Phasen, aber wir waren in jeder Runde vorne dabei, was wirklich optimistisch stimmt. Wir haben auch alles abgearbeitet, was wir geplant hatten, und viele wertvolle Daten gewonnen, die es zu analysieren gilt. Auch ich freue mich auf den Saisonauftakt im Januar.
Mitch Evans, Jaguar TCS Racing-Pilot

JAGUAR TCS RACING: Ich bin zufrieden mit der Arbeit, die das Jaguar TCS Racing Team in dieser Woche in Valencia geleistet hat. Wir haben eine Menge über den Jaguar I-TYPE 5 gelernt und wo wir uns noch bis zum Saisonstart verbessern können. Ich fühle, dass wir als Team sehr gut aufgestellt sind, mit einem positiven Momentum nach Saudi-Arabien reisen und uns auf Vieles freuen können.
Sam Bird, Jaguar TCS Racing-Pilot

JAGUAR TCS RACING: Jaguar TCS Racing Piloten Mitch Evans und Sam Bird spulten auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia (Spanien) über 400 Runden ab.

JAGUAR TCS RACING: 57 Tage vor dem Saisonstart nutzte das britische Rennteam das dreitägige Vortraining für die Feinabstimmung des elektrischen Jaguar I-TYPE 5.

JAGUAR TCS RACING: Start zur Saison 8 der ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft am 28./29. Januar 2022 in Duriyah (Saudi-Arabien). Auftakt zu 16 Rennen in zwölf Städten.

JAGUAR TCS RACING: 57 Tage vor dem Saisonstart nutzte das britische Rennteam das dreitägige Vortraining für die Feinabstimmung des elektrischen Jaguar I-TYPE 5.

JAGUAR TCS RACING: 57 Tage vor dem Saisonstart nutzte das britische Rennteam das dreitägige Vortraining für die Feinabstimmung des elektrischen Jaguar I-TYPE 5.

JAGUAR TCS RACING: 58 Tage vor dem Start zur neuen ABB FIA Formel E-Saison: Jaguar Racing präsentiert neuen Titelsponsor, neue Rennwagen-Optik und neue Organisations-Struktur.


JAGUAR TCS RACING: 58 Tage vor dem Start zur neuen ABB FIA Formel E-Saison: Jaguar Racing präsentiert neuen Titelsponsor, neue Rennwagen-Optik und neue Organisations-Struktur.

JAGUAR TCS RACING: Mitch Evans, TCS Racing-Pilot bei der Feinabstimmung des elektrischen Jaguar I-TYPE 5.

JAGUAR TCS RACING: Mitch Evans TCS Racing-Pilot.

JAGUAR TCS RACING: Jaguar Racing und die legendäre Kunstfallschirmspringer-Truppe RAF Falcons stimmen mit dramatischer Vorführung auf London E-Prix ein.

JAGUAR TCS RACING: Jaguar Racing und die legendäre Kunstfallschirmspringer-Truppe RAF Falcons stimmen mit dramatischer Vorführung auf London E-Prix ein.

JAGUAR TCS RACING: Dienstwagen der Kunstfallschirmspringer-Truppe RAF Falcons waren natürlich Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS).

JAGUAR TCS RACING: Abschlußfoto des  Jaguar TCS Racing Renn-Teams mit der Kunstfallschirmspringer-Truppe RAF Falcons.
Quelle: Jaguar

Fahrberichte
Jaguar