McLAREN 675LT

McLAREN 675LT

DER McLAREN 675LT, der sein serienreifes Debüt auf dem Genfer Autosalon 2015 feierte, ist das leichteste, leistungsstärkste, schnellste und am besten auf die Rennstrecke abgestimmte Modell mit Straßenzulassung der McLaren Super Series. Er lässt einen der meist gefeierten Namen im modernen GT-Racing wieder aufleben – den „Longtail“. Außerdem ist es das exklusivste Modell dieser Serie, mit nur 500 produzierten Coupés, die bereits alle ausverkauft sind. Der 675LT ist der erste McLaren nach fast zwei Jahrzehnten, der den LT – oder „Longtail“ - Namen trägt und dem Spirit seines legendären Vorgängers treu bleibt – mit optimierter Aerodynamik und einem eindrucksvollem, verbessertem Design das zu 40 Prozent mehr Abtrieb gegenüber dem 650S führt, der neben dem 675LT in der McLaren Super Series positioniert ist.

DAS Ziel DES 675LT  IST KLAR: Er soll maximale Performance, Faszination und Begeisterung liefern. Um das zu erreichen wurde das Gewicht um 100kg reduziert, indem mehr Karbonfaser – das charakteristische McLaren Material – verwendet wurde. Leichtere Komponenten kommen zum Einsatz, inklusive einer neu entwickelten Federungsgeometrie, die vom McLaren P1TM übernommen wurde und für eine um 20mm breitere Spur sorgt. Die Leistung des überarbeitetem M838TL 3,8-Liter Doppelturbo V8 Motors beträgt 675PS bei 7.000U/m, mit einem Drehmoment von 700Nm bei 5.500-6.500U/m. Diese extremen gewichtsreduzierenden Maßnahmen führen bei dem 675LT zu einem Trockengewicht von nur 1.230kg und einem Leistungsgewicht von 549PS pro Tonne. Der Sprint von 0-100 km/h dauert 2,9 Sekunden, mit einer kontrollierter Drehmomentabgabe, die eine optimale Traktion gewährleistet. Die Beschleunigung steigt unablässig in nur 7,9 Sekunden auf 200 km/h und endet bei der Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h. Trotz dieser eindrucksvollen Leistungsdaten verbraucht der 675LT nur 11.7 l/100 km im kombinierten Verbrauch, und der CO2 Ausstoß bleibt wie die anderen Modellen der Super Series unverändert bei 275g/km.

McLAREN 675LT: Die der Aerodynamik geschuldeten Karosserieänderungen, erhöhen auch die Wirkung seines Designs. An der Vorderachse wurde die Höhe reduziert und die Spur verbreitert. Das Handling wurde durch steifere und leichtere Federbeine verbessert, die Dreieckslenker wurden von dem des McLaren P1™ abgeleitet. Die verstellbaren Federungseinstellungen wurden neu kalibriert und optimieren das Fahrerlebnis, die Straßenlage und die Agilität. Die serienmäßigen ultraleichten, geschmiedeten 10-Speichen Aluminiumräder sind die Leichtesten, die McLaren je angeboten hat. Zusammen sparen sie über 800g gegenüber dem bisherigen Raddesign ein. Eine neue Karbonfaserkarosserie minimiert das Gewicht und optimiert die aerodynamische Performance mit einem neuen Frontsplitter im Formel 1™-Stil und einer größeren „Longtail“ Airbrake. Das Oberteil des Heck wurde ebenfalls überarbeitet. Diese Änderungen an der Karosserie tragen zu einem signifikant erhöhten Abtrieb bei, bis zu 40 Prozent gegenüber dem an sich schon extrem aerodynamisch effizienten 650S. Der 675LT bietet verschiedene Einstellungsoptionen für das Handling und den Antriebsstrang, wählbar über die Drehschalter auf dem Active Dynamics Bedienfeld. Das System teilt er sich mit den anderen McLaren Modellen, jedoch wurden die Einstellungen für Normal, Sport und Track Modus beim 675LT neu kalibriert und sorgen damit für das verbindlichste und am besten auf die Rennstrecke abgestimmte Fahrerlebnis.

McLAREN 675LT: Die fahrerorientierte, minimalistische Ausstattung wurde ergonomisch optimiert, ohne Ablenkungen für den Fahrer. Die Fahrerumgebung ist aufgeräumt, das Lenkrad frei von Schaltern, der große Drehzahlmessers verfügt über übersichtliche Displays auf jeder Seite. Die Schaltpaddel aus Karbonfaser sind als Wippe hinter dem Lenkrad angebracht. Inspiriert durch den McLaren P1™, wurden diese das erste Mal in der Super Series aus Karbonfaser gefertigt. Zwei leichtgewichtige Schalensitze aus Karbonfaser, gepolstert in Alcantara® und geprägtem Leder sind denen im McLaren P1™ nachempfunden. Diese reduzieren das Gewicht um 15kg und verbessern die Verbindung zwischen Fahrer und Auto.

LEISTUNGSTRÄGER: Obwohl er deutlich schneller ist, behält der 675LT viel von der erstaunlichen Alltagstauglichkeit des 650S bei. Trotz, dass er eher auf der Rennstrecke zuhause ist, ist er ein alltagstauglicher Straßenwagen, bei dem die Kompromisse beim Komfort auf ein Minimum reduziert wurden. Der Innenraum ist in leichtgewichtigem Alcantara® gepolstert und verfügt über ein 4-Lautsprecher Meridian Hi-Fi System, DAB Digitalradio und eine serienmäßige Satellitennavigation. Die Klimaanlage wurde aus Gewichtsgründen entfernt, ist aber als kostenlose Option verfügbar. Der 675LT wird nur als Coupé angeboten und ist auf 500 Exemplare limitiert. Der Preis startet bei 309.750€. Alle Exemplare sind ausverkauft, die ersten Auslieferungen beginnen im Juli.

McLAREN 675LT: Das Heckoberteil und die Bereiche seitlich der Auspuffrohre bleiben offen um heiße Luft aus dem Motorraum zu effizient wie möglich abzuleiten. Offene Gitternetze um die Rückleuchten leiten die heiße Luft bestmöglich ab. Design Director Frank Stephenson erklärt. Alle Karosserieteile hinter den B-Säulen sind beim 675LT einzigartig: Neue Heckkotflügel inklusive der unteren Komponenten, das gesamte hintere Heckoberteil, die Heckstoßstange, der große Diffusor und die „Longtail“ Airbrake. Jedes neuentwickelte Karosserieteil trägt dazu bei, das Gewicht zu reduzieren und die Aerodynamik zu optimieren. Das Heck hat, wie auch die Front, einen aggressiveren Ausdruck bekommen und arbeitet nun effizienter. Die neuen Heckteile aus Karbonfaser sind leichter als herkömmliche aus Aluminium oder Verbundwerksstoff und bieten eine höhere strukturelle Steifigkeit – dies ist wichtig um den erhöhten Abtrieb zu kompensieren.

McLAREN 675LT: Das aerodynamische Design des 675LT gewährleistet durch seine Form optimale Kühlung und Abtrieb, indem der Luftstrom so effizient und effektiv wie möglich durch, unter und über die Karosserie geleitet wird. Die charakteristische und aggressive „Shark Front“ wurde entworfen, um die Luft zweckgerichtet oben zur Motorabdeckung und unten in die Seiteneinlässe zu lenken. Die Seitenschweller folgen der Liniengebung des großen Splitters und führen die Luft in die unteren Seiteneinlässe, die die Kühlung unterstützen. Die neuen Karosserieteile aus Karbonfaser wurden entworfen um eine größere Stabilität, geringeres Gewicht und ein dramatischeres Design zu liefern. Unterhalb der neuentworfenen Frontstoßstange befindet sich der Splitter aus Karbonfaser, 80 Prozent größer als bei den anderen Modellen der Super Series, der die Luft effektiver führt und gemeinsam mit den neuen, von der Formel 1™ inspirierten Luftführungen der Frontflügel den Abtrieb über die vordere Karosserie erhöht. Diese Designelemente unterstützen auch die Einlenk- und die gesamte Lenkpräzision. Turbulente Luftströme der vorderen Radkästen werden während des Flusses zum Heck durch die geformten Seiteneinlässe aus Karbonfaser und der gesamten unteren Karosserie „gesäubert“. Ein zweiter kleiner unten liegender Lufteinlass vor der Anströmkante des hinteren Radkastens ist neu, wie auch die vergrößerte Seitenöffnung, die beide kalte Luft in die seitlich stehenden Kühler leiten.

McLAREN 675LT: Der hocheffiziente 3,8 Liter Doppelturbo V8 Motor, der 675PS liefert, wird durch die neuen Seiteneinlässe gekühlt, die größer sind als bei den anderen Super Series Modellen. Um sicherzustellen, dass hier kein Kompromiss bei der Gewichtsreduzierung gemacht wird, wurde die Größe der Kühler nicht verändert. Stattdessen wurde der Winkel von 15 auf 19 Grad vergrößert und so die Kühler stärker in den Luftfluss gestellt. Die vordere und hintere Spur wurde gegenüber der Super Series um 20mm vergrößert um Gripniveau und Agilität zu steigern, während die vordere Fahrhöhe um 20mm reduziert wurde. Durch die tiefer liegende vordere Karrosserie wird die Geschwindigkeit des Luftstroms unter dem 675LT erhöht, wodurch die Luft am Heck des Fahrzeugs effizienter wirkt. Das verstärkt auch die Effizienz des Heckdiffusors, wodurch das Fahrzeug an den Boden gepresst wird. Durch den schnelleren Luftfluss am Unterboden wird das Zentrum des Abtriebs nach vorne verschoben. So werden auch die vorderen Abtriebskräfte erhöht.
Quelle: Hersteller

McLAREN
TOPICWELT