MITSUBISHI

MITSUBISHI-eX-CONCEPT

TODGESAGTE LEBEN LÄNGER UND LÄNGER…Mitsubishi war schon in arger finanzieller Schieflage…verlor seine LKW Spate an Mercedes und die Modellpalette (in Europa) war doch schon recht angestaubt. Aber Mitsubishi ist innovativ, investitionsfreudig und steckt voller Ideen wie kaum ein anderer Hersteller, zumindest im Vergleich mit den Europäischen. Nur BMW wagt sich hierzulande konsequent auf ein Elektromobil zu setzen, das Verdient Respekt und Förderung. Nun stellt Mitsubishi den Elektro SUV eX-Concept vor. Dass sie es können zeigt der Elektrokleinwagen Mitsubishi MIEV und der aktuelle Outlander. Beim Antrieb des eX-Concept setzt Mitsubishi gleich auf zwei Elektromotoren mit jeweils 70 kW (95 PS). Die Energie liefert ein Lithium-Ionen-Akku mit 45 kWh der bis zu 400 Kilometer emissionsfreie Fahrt ermöglicht.

HIGTECH ANSPRECHEN VERPACKT: Während die Innovationen von Toyota gestalterisch doch einer gewissen Gewöhnungsphase bedürfen, weckt der Mitsubishi auf den ersten Blick die Leidenschaft potenzieller Käufer. Kräftig, kompakt, dynamisch und originell, also rundum gelungen.

ELEKTRISCH UND AUTONOM: Bei Mitsubishi plant den Elektro-Antrieb gleich mit  autonomes Fahren zu verbinden. In zwei bis drei Jahren will Mitsubishi mit seinem Hightech-Modellen auf den Märkten weltweit antreten. Das neue Elektro-Concept-SUV bietet neben den nötigen Voraussetzungen für autonomes Fahren auch eine umfangreiche Multimedia-Kompatibilität und innovative Sicherheitssysteme.

AN JEDER ACHSE 95 PS: Den Antrieb des eX erledigen gleich zwei Elektromotoren mit jeweils 70 kW (95 PS). Der 4,24 Meter lange Mitsubishi bietet durch eine neuartige Allradlenkung eine extreme Wendigkeit. Genug Raum für die Insassen verspricht der von 2,61 Metern.

AUSDRUCKSSTARK: Die Front des eX wird durch die X-förmige schwarze Kunststoffmaske geprägt. In den ausgeprägten „Ansaugschächten“ sitzen die Scheinwerfer, darüber in einem vom Grill auslaufenden Band, die Blinker und Positionsleuchten.

KRAFTVOLL: Hohe Gürtellinie, keilförmig ansteigende Seitenlinie und niedriger Dachaufbau lassen den Concept eX breit und mit satter Straßenlage erscheinen. Bei der Studie wurde auf einen mittleren Dachpfosten zwischen den Türen verzichtet, in der Serie wird man wegen Steifigkeit und Crashsicherheit nicht ohne ihn auskommen.

EDEL UND ÜBERSICHTLICH: Das Cockpit des eX Concept zeigt sich mit einem angenehmen Materialmix und sehr aufgeräumt. Side- sowie Rear-View-Monitore mit Bildern von hochauflösenden Kameras sorgen für Rundumsicht.

DIGITALER ARBEITS (und PAUSEN_) PLATZ: Der Mitsubishi eX Concept kommuniziert mit anderen Fahrzeugen und sogar Fußgängern (die er über ihr Smartphone erfasst - so sie die Standortfunktion nicht deaktiviert haben), hinzu kommen noch Cloud-Daten. All diese Informationen verknüpft der Mitsubishi um umfassende Fahrerinformationen zu liefern, Verkehrsdichte, Staus, Geschwindigkeit. Datenschutz…den haben wir doch schon lange aufgegeben. Ein anderer Helfer prüft unablässig das gesamte Umfeld des Fahrzeugs. Das Sicherheitssystem warnt den Fahrer und reagiert bei Gefahr eigenständig um Unfälle zu verhindern.

LICHTDURCHFLUTET: Die eX Concept Studie verfügt über ein großes zweiteiliges Glasdach.

ALLES ELEKTRISCH: Wo alles elektrisch funktioniert sind natürlich auch die Sitze elektrisch verstellbar.

FREIER ZUGANG: Bei Studien oft zusehen…aber selten in die Serien übernommen werden die sich gegenläufig öffnenden Türen und der Verzicht auf eine B-Säule. Gerade bei einem SUV dürfte wohl auf dieses tragende Element nicht verzichtet werden.

DYNAMISCH: Optisch orientiert sich das eX Concept stark an der Studie Concept XR-PHEV-II. Dank der hochgezogenen Front, mächtigen Lufteinlässen, superschmalen Scheinwerfern und der nach hinten ansteigenden Keilform wirkt das Mini-SUV sehr dynamisch.

weitere Informationen unter: www.mitsubishi-motors.com/en/events/motorshow/2015/tms2015/conceptcar


Quelle: Hersteller

ELEKTRO
MITSUBISHI