SUBARU

SUBARU XV

SUBARU XV: Kompakt in den Abmessungen, überzeugt der Subaru XV mit klassischen SUV-Eigenschaften und dem für die Marke typischen permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD – dadurch macht das Modell sowohl in der Stadt als auch auf dem Land eine glänzende Figur. Diesen Eindruck unterstreicht das markante Design.

SUBARU IMPREZA SEDAN CONCEPT

SUBARU IMPREZA CONCEPT: Die knapp 4,56 Meter lange Limousine gibt mit sportlichen Proportionen, präzise platzierten Charakterlinien sowie einer breiten und dreidimensional wirkenden Front Hinweise auf die nächste Generation der Baureihe.

SUBARU VIZIV CONCEPT

SUBARU VIZIV: Subaru präsentierte das neue Concept Car Subaru VIZIV. Die Studie gibt einen Ausblick auf das Design künftiger Subaru-Modelle und die Zukunft der Subaru-typischen Boxer-Motoren. Das im VIZIV eingesetzte Aggregat ist ein Subaru Boxer-Diesel-Hybrid, eine Kombination aus einem Zweiliter-Turbodiesel in Boxerbauweise und drei Elektromotoren. Wie beim weltgrößten Allrad-Hersteller üblich, kommt auch im VIZIV der permanente symmetrische Allradantrieb ( Symmetrical AWD) zum Einsatz.

SUBARU BRZ CONCEPT STi

SUBARU GAB MIT DEM BRZ Concept STI einen weiteren, noch einmal nachgeschärften Ausblick auf seinen im Sommer 2012 erschienenen Sportwagen. Er basiert auf einer völlig neuen, konsequent um die Schlüsseltechnologie der Marke - den Boxermotor - herum entworfenen Plattform.

SUBARU HYBRID TOURER CONCEPT

SUBARU HYBRID TOURER CONCEPT: Mit diesem spektakulär gestylten Concept-Car verfolgt Subaru die Vision eines Grand-Tourismo-Wagens.

SUBARU IMPREZA WRX STi A-LINE

DIE DREI BUCHSTABEN STI setzen der Impreza-Baureihe traditionell die sportliche Krone auf. Hinter dem Appendix verbirgt sich Subaru Tecnica International Inc. (STI), das Tochterunternehmen von Fuji Heavy Industries (FHI), das für den Motorsport zuständig ist. Auch die dritte Generation des Straßen-Rennwagens Impreza WRX STI repräsentiert das stärkste, das schnellste und agilste Serien-Fahrzeug des weltgrößten Herstellers von Allrad-Pkw.

BASIS IST DER SUBARU IMREZA, der seit Oktober 2007 auf dem deutschen Markt ist, und den es nur noch als kompakten Fünftürer gibt. Der neue Impreza WRX STI ist 4,415 Meter lang, 1,795 Meter breit und 1,475 Meter hoch, die Spurweite beträgt vorne 1,530 und hinten 1,540 Meter. Damit steht der kompakte Allradler satt auf der Straße. Zwar ist auch der neue Renner wie seine "zivile" Basis fünf Zentimeter kürzer als der Vorgänger, doch der Radstand wuchs um fast zehn Zentimeter auf stolze 2,625 Meter. Von diesem Zuwachs profitieren Innenraum und Agilität gleichermaßen, denn die Überhänge vorne und hinten sind deutlich kürzer.

EIN SPORTWAGEN will er sein, ein Sportwagen ist er, und einen Sportwagen muss der Pilot sich überstreifen wie einen Maßanzug. Und was für seine Vorgänger galt, das gilt auch für den Neuen: Der Subaru Impreza WRX STI passt. Die Sportsitze liefern perfekten Seitenhalt auch in wirklich schnell gefahrenen Kurven, die Abstände zur Pedalerie und Schalthebel stimmen. Zwar ist der neue Impreza WRX STI kompromisslos auf Leistung getrimmt, dennoch haben die Konstrukteure bei der Entwicklung auch den Themen Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Alltagstauglichkeit hohe Bedeutung zugemessen. So verbindet auch die dritte Generation des Impreza WRX STI höchste Leistungsfähigkeit und exzellente Fahrstabilität mit außerordentlicher Agilität und einem ungemein kraftvollen, wirtschaftlichen und sauberen Motor, der die scharfen Grenzwerte der Abgasnorm Euro-4 deutlich unterbietet. In allen Fahrzeugbereichen setzt Subaru auf Leichtbautechniken, um das Gewicht seines neuen Straßen-Rennwagens zu reduzieren. So bringt der Impreza WRX STI nur 1.505 Kilogramm auf die Waage.

BOXER-POWER: Angetrieben wird er von einem 2,5-Liter-Vierzylinder-Boxermotor mit Turboaufladung, der 220 kW (300 PS) bei 6.000/min leistet. Das maximale Drehmoment von 407 Nm liegt bei 4.000/min an. Zwei obenliegende Nockenwellen pro Zylinderreihe, vier Ventile pro Zylinder, optimiertes Einlassnockenprofil, Gemischsensor, Active Valve Control System AVCS - der Motor steht für Hightech pur. Serienmäßig ist der Turbo-Boxer mit einem kurz gestuften Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert, das seinen positiven Beitrag zu den bemerkenswerten Fahrleistungen leistet. In 5,2 Sekunden beschleunigt der neue WRX STI aus dem Stand auf 100 km/h, und erst bei 250 km/h endet jeder weitere Vortrieb. Der Verbrauch bleibt mit 10,3 Liter Superbenzin (Wert insgesamt nach 99/100/EC) mehr als angemessen. Selbst bei hohem Tempo tritt der Impreza WRX STI noch eindrucksvoll an, und das hohe Drehmoment liefert einerseits den imponierenden Antritt aus dem Stand und andererseits bullige Durchzugskraft bei unteren und mittleren Drehzahlen. Damit kann der Impreza WRX STI in der Klasse der Hochleistungssportwagen locker mithalten.

DER SUBARU IMPREZA WRX STI ist ein hochkarätiges Sportgerät, dessen hauptsächlicher Existenzzweck in jenem besteht, was die Hedonisten ins Zentrum ihrer Weltsicht gestellt haben: Genuss. Die für einen Sportwagen wesentlichen Faktoren Lust an Leistung und Freude am Fahren treten beim Impreza WRX STI in geballter Form und in allen Lebenslagen auf. In 5,2 Sekunden beschleunigt der Impreza WRX STI aus dem Stand auf 100 km/h, erst bei 250 km/h endet jeder weitere Vortrieb. 

SUBARU XV CONCEPT

DER SUBARU XV CONCEPT: Einzigartige Technik für Automobilenthusiasten bietet Subaru mit seinen Boxermotoren und dem symmetrischen Allradantrieb seit jeher. Mit der Weltpremiere des Subaru XV Concept erschließt der größte Allrad-PKW-Hersteller der Welt nun weitere Käuferschichten.

SUBARU IMPREZA

Die aufregende Coupé-Studie DeZir, die Renault auf dem Pariser Autosalon 2010 präsentieren wird, erlaubt einen ersten Ausblick auf die zukünftige Designlinie der Marke. Der elegante Zweisitzer mit Elektroantrieb zeichnet sich durch betont sinnliche Formen, groß dimensionierte Räder, Flügeltüren und die markante Lichtsignatur aus. Die Frontgestaltung des DeZir wird über die gesamte Breite von einem Lufteintritt bestimmt. Die Fahrzeugflanken kennzeichnen glatte Flächen, die durch seitliche, gelochte Aluminiumpaneele durchbrochen werden. Aluminium¬elemente an Fahrgastzelle und Scheinwerfern setzen weitere Akzente. Die groß dimensionierten 21-Zoll-Räder unterstreichen zusätzlich den dynamischen Charakter der Studie. Die Fahrgastzelle erinnert an das Cockpit eines Jagdfliegers. Zwei Kameras verschaffen dem Fahrer freie Rundumsicht nach hinten. Gemeinsam mit dem Akustikinstitut IRCAM wurde eine akustische Signatur entwickelt, die maßgenau auf den Charakter der Elektrostudie abgestimmt ist.

SUBARU HAT AUF DER LOS ANGELES AUTOSHOW einen Ausblick auf den kommenden Subaru Impreza gegeben. Neben den Legacy gestellt, erkennt man sofort die Familienzugehörigkeit. Als Antriebsaggregat kommt natürlich für Subaru nur wieder ein Boxermotor in Frage. So wird die Studie von einem 2.0 Liter großen Boxermotor angetrieben, der seine Kraft über ein stufenloses Automatikgetriebe  an den Allradantrieb weitergibt. Zu Leistung, Fahrdaten und Verbrauch machte Subaru noch keine Angaben.

SUBARU TREZIA

SUBARU UND TOYOTA haben zusammen einen Kompaktvan entwickelt, um Opel, Kia, Hyundai und Co. in diesem Marktsegment etwas entgegenzusetzen. 

SUBARU FORESTER

SUBARU FORESTER: Für die dritte Generation des Forester hat Subaru das bewährte Crossover-Konzept des Modells in allen Bereichen überarbeitet und modernisiert. Das Ergebnis ist wiederum "das  beste Paket für einen aktiven Lebensstil" mit souveränen Fahreigenschaften und exzellenter Übersicht dank 215 Millimeter Bodenfreiheit. Erstere  verdankt der Forester dem permanenten Allradantrieb "Symmetrical AWD" mit Boxermotor und niedrigem Schwerpunkt. Jüngstes Plus des Forester ist der 2,0-Liter- Vierzylinder-Boxer-Dieselmotor, der die europäische Abgasnorm EURO 5 erfüllt, im Forester 108 kW (147 PS) leistet und ein Drehmoment von 350 Nm bei 1.800/min liefert. Sein Abgasreinigungssystem arbeitet mit Oxidations-Katalysatoren, einem geschlossenen Diesel-Partikelfilter und einer Abgasrückführung. Er ist mit einem modernen Sechsganggetriebe verbunden. Der Verbrauch des Forester 2.0D  liegt kombiniert bei 6,3 Liter und er emittiert 167 g CO2 pro Kilometer. Serienmäßig im 2.0D sind Fahrdynamikregelung, Hochleistungsbremsanlage, Bremsassistent, ABS, elektronische Bremskraftverteilung und das Subaru Dynamic Chassis Control Concept. 

SICHER UND GERÄUMIG: Die Innenraumhöhe des Forester beträgt 1.290 Millimeter, die Innenraumbreite 1.520 Millimeter. Außerdem bietet der Forester mit 965 Millimeter Beinfreiheit im Fond den Spitzenwert in der Klasse. Alle Forester verfügen serienmäßig über Seiten- und Vorhangairbags und aktive Kopfstützen. Sie verhindern bei einem Auffahrunfall den so genannten "Peitscheneffekt". Die multifunktionale Mittelkonsole enthält ein geräumiges Fach für ein Notebook in der Größe A4 und eine gleich große Tasche. Das Kombiinstrument aus drei blauen Anzeigen mit verchromten Einfassungen ist permanent beleuchtet.

STARKER ANTRIEB: Durch eine Optimierung des Drehmomentverlaufs in den unteren und mittleren Drehzahlbereichen hat Subaru auch das Fahrverhalten des 110 kW (150 PS) starken 2.0-Liter-Saug-Boxermotors im 2.0X noch einmal verbessert und Verbrauch und Emissionen gesenkt. Das symmetrische Antriebssystem "Symmetrical AWD", hat Subaru für die jüngste Version des Forester  weiter verfeinert. Serienmäßig verfügen alle Forester über die elektronische Fahrdynamikregelung Vehicle Dynamics Control.

SUBARU LEGACY

DER SUBARU LEGACY: Bereits im Jahr 2009 feierte der Subaru Legacy seinen 20. Geburtstag. Bis Ende 2009 hat Subaru weltweit mehr als 3,6 Millionen Einheiten (Legacy und Outback) produziert. Die Frontpartie der fünften Generation mit dem Flügeldesign des Kühlergrills erinnert an die Ursprünge von Subaru als Flugzeughersteller. Typisch ist die verchromte, horizontal verlaufende und leicht geschwungene Linie im Kühlergrill. Eine Blende oberhalb des Nummernschildes verbindet die Rückleuchten horizontal und nimmt die Leuchteinheiten für Rückfahrtlicht und Nebelschlussleuchte auf.

DAS COCKPIT: Hochwertig, wohnlich und funktionell auch die Gestaltung des Innenraumes. Der zehnfach verstellbare Fahrersitz garantiert den perfekten Sitz am Lenkrad und besitzt außerdem eine Memory-Funktion (Serienmäßig im 2.5i). Optional steht der Fahrersitz mit elektrisch verstellbarer Lendenwirbelstütze und ein vierfach verstellbarer Beifahrersitz zur Verfügung. Das neue Dreispeichen-Lenkrad enthält die Bedienknöpfe für Audio und Tempomat. Die Lineartronicâ„¢-Versionen verfügen über Schaltwippen am Lenkrad. Die vier Instrumente in Durchlicht-Technik sind von Ringen aus aufgedampftem Aluminium umrahmt. Ein Multi-Informationsdisplay mit Anzeigen für den Durchschnittsverbrauch befindet sich in der Mitte des Armaturenbretts. Das optional lieferbare hochpräzise DVD-Navigations- und Audiosystem integriert einen Acht-Zoll-Monitor.

TECHNISCH BIETET DER SUBARU LEGACY eine Fülle von Innovationen. Die neue stufenlose Automatic (CVT) "Lineartronic" senkt den Verbrauch um 3,6 Prozent (Limousine) und 4,7 Prozent (Kombi) gegenüber den bisherigen Automatikmodellen. Dank des Einsatzes des i-Active Valve Lift System (i-AVLS) (im 2.0i und 2.5i) in Verbindung mit der neuen CVT Lineartronic liegt der Verbrauch sehr niedrig. Das neue Sechsgang-Schaltgetriebe sorgt für mehr Wirtschaftlichkeit, verbesserte Fahrbarkeit und mehr Laufruhe bei hohen Drehzahlen. Es ist kompakt gebaut und nur fünf Kilogramm schwerer als das Fünfgang-Schaltgetriebe. Zum Einsatz kommt es beim Legacy 2.0i mit Saugmotor und beim Legacy 2.0D Boxer-Dieselmotor.

DER ALLRADANTRIEB: Kernelement aller Legacy-Versionen ist der Allradantrieb Symmetrical AWD. Vom Motor über Getriebe, Kardan-Antriebswelle bis zum Hinterachs-Differential verläuft der gesamte Antriebsstrang in einer geraden Linie mit horizontal symmetrischer Auslegung. 

LIMOUSINE ODER KOMBI: Subaru bietet den neuen Legacy als Limousine und als Kombi an. Für jedes Modell sind drei Motorvarianten lieferbar:
2.0D: Vierzylinder-DOHC-Boxer-Dieselmotor, 110 kW/150 PS, 1.998 ccm, max. Drehmoment: 350 Nm bei 1.800 bis 2.400 U/min. Sechs-Gang-Schaltgetriebe.
2.0i: Vierzylinder-DOHC-Boxermotor, 110 kW/150 PS, 1.994 ccm, max. Drehmoment 196 Nm bei 3.000 U/min. Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder stufenloses Automatik-Getriebe Lineartronic (CVT).
2.5i: Vierzylinder-SOHC-Boxermotor, 123 kW/167 PS, 2.457 ccm, max. Drehmoment 229 Nm bei 4.000 U/min. Stufenloses Automatik-Getriebe Lineartronic (CVT).

SICHER AUF UND NEBEN DER STRASSE: Bei den Modellen 2.0i und 2.5i mit Lineartronic überwacht die Active Torque Split AWD ständig den Antrieb aller vier Räder, das Drehmoment und das Vehicle Dynamics Control (VDC). Die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse beträgt 50:50 Prozent. Die Sperrwirkung tritt erst ein, wenn eine Drehzahldifferenz auftritt. Das mit der "Lineartronic" verbundene System verbindet das Mittendifferential mit der LSD-Viskokupplung. Bei den Modellen 2.0i und 2.0D mit Sechsgang-Schaltgetriebe ist das Mittendifferential mit der grundlegenden Drehmomentverteilung von 50:50 Prozent und der LSD-Viskokupplung verbunden. Wenn ein Vorder- oder Hinterrad durchdreht, korrigiert die Viskokupplung die Drehmomentverteilung und sichert auf diese Weise die Traktion. Die Fahrdynamikregelung Vehicle Dynamics Control arbeitet mit Sensoren zur Erfassung der Raddrehzahl, der Längs- und Querbeschleunigung, des Lenkwinkels, des Giermoments, des Bremsdrucks, des Motordrehmoments und des eingelegten Ganges. Auf der Basis dieser Daten vergleicht Vehicle Dynamics Control die aktuelle Fahrsituation mit gespeicherten Werten kritischer Fahrsituationen und greift nötigenfalls in die Regelsysteme ein. Serienmäßig verfügen alle Modelle über ein 4-Kanal-ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD). Und für alle Versionen steht für der Subaru Bremsassistent zur Verfügung. Ein elektronische Berg-Anfahrhilfe (hill-assist system) kann über separaten Knopf aktiviert werden, wenn das Fahrzeug mehr als fünf Prozent Steigung bewältigen muss.

DER KOFFERRAUMINHALT der Limousine liegt bei 486 Litern (nach VDA). Beim Kombi stehen je nach Anordnung der Rücksitze zwischen 526 und 1.726 Liter als Laderaum zur Verfügung. Alle Motoren entsprechen Euro 5. Die Abmessungen des neuen Legacy (Kombi in Klammern) Länge in mm: 4.730 (4.775), Breite in mm: 1.780 (1.780), Höhe in mm: 1.505 (1.535).

SUBARU OUTBACK

DER PIONIER DES CROSSOVER-KONZEPTS: Bei seinem Debüt 1995 war der Outback der erste "Sport Utility Wagon". Seine seitdem bewiesenen "Crossover-Vorzüge" in Sachen Umweltfreundlichkeit, Komfort und Zuverlässigkeit hat Subaru für das Modelljahr 2010 weiter entwickelt. Der neue Outback wurde komplett neu entwickelt und bekam ein neues Design. Im Mittelpunkt der Entwicklung stand ein neues Niveau von Fahrqualität, von dem nicht nur der Fahrer, sondern alle Passagiere profitieren. Ebenso wichtig waren die ausgewogenen Sicherheitsstandards und Umweltfreundlichkeit. Mit der kraftvollen und ansprechenden Erscheinung blieben gleichzeitig die multifunktionellen, praktischen SUV-Elemente erhalten. So erweist sich der neue Outback als das perfekte und vielseitige Crossover-Fahrzeug.

IM SUBARU OUTBACK steht neben den aus dem Legacy bekannten Triebwerken (2.0D und dem 2.5i) auch ein drehmomentstarker Sechszylinder-DOHC-Boxermotor zur Verfügung. Der 3.6R leistet 191 kW/260 PS, verfügt über einen Hubraum von 3.630 ccm und liefert ein maximales Drehmoment von 350 Nm bei 4.400 U/min. Serienmäßig ist in dieser Version das elektronisch gesteuerte Fünfgang-Automatikgetriebe E-5AT mit manueller Schaltkulisse und VTD (Variable Torque Distribution). Zusätzlich zu den Schaltpaddles an der Lenksäule steht ein Wählhebel in offener Kulisse für den schnellen Gangwechsel zur Verfügung. Die mögliche Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h, den Spurt auf 100 km/h absolviert der stärkste Subaru Outback in 7,5 Sekunden. Trotz der hohen Fahrleistungen gelang es den Subaru-Technikern, den Verbrauch des Outback 3.6R auf kombiniert 10,0 Liter/100 km zu beschränken.

TRADITIONELL NUR BOXERMOTOREN: Der 123 kW/167 PS starke Subaru Outback 2.5i kann wahlweise mit der stufenlosen CVT "Lineartronic" ausgestattet werden. Diese senkt den Verbrauch um 3,4 Prozent gegenüber den bisherigen Automatikmodellen. Im Zusammenspiel mit dem i-Active Valve Lift System (i-AVLS) liegt der kombinierte Verbrauch bei nur 8,4 Litern auf 100 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 198 km/h.

SERIENMÄSSIG VERFÜGEN der 2.0D und der 2.5i über das neue Sechsgang-Schaltgetriebe, dessen Wirtschaftlichkeit, verbesserte Fahrbarkeit und mehr Laufruhe bei hohen Drehzahlen neue Maßstäbe in diesem Segment setzt. Die kombinierten Verbrauchswerte liegen bei 6,4 l/100 km (Boxer-Dieselmotor) bzw. 8,6 l/100 km (2.5i). Alle Motoren entsprechen Euro 5 und verfügen über einen Tankinhalt von 65 l.

SUBARU TRIBECA

DER GROSSE SUBARU: Der Tribeca ist das Flaggschiff von Subaru, und er ist ein außergewöhnlicher Typ Fahrzeug. Seinen Namen "Tribeca" erhielt er von dem gleichnamigen New Yorker Stadtteil im südlichen Manhattan, in dem Trends entstehen und gemacht werden.
Quelle: AT/Hersteller

HOT TOPICS
TOPICWELT